Optimierung

Fehlerbehebung bei Sonotrodenausfall

Sonotroden-Optimierung

Bei der Bestrahlung führen die Sonotroden in ihrer gesamten Ausdehnung und Struktur eine pulsierende Bewegung aus. Dadurch sind sie hohen Belastungen ausgesetzt. Neben Fehlern verursacht es auch Schweiß- und Qualitätsprobleme. Wenn die Sonotrode an den Schweißflächen nicht mit der gleichen Amplitude schwingt, wird das Teil nicht der gleichen Hitze ausgesetzt, die Schweißqualität ist nicht gleich. Undichtigkeit, verursacht Probleme mit der Haftfestigkeit. Wenn wir das Werkstück härter schweißen, um dies zu vermeiden, kommt es an anderer Stelle zu Überschweißungen bzw. an manchen Stellen ist das Werkstück beschädigt und verformt. Dies kann durch Nachoptimierung vermieden werden. Erster Schritt, eine genaue Zeichnung der Sonotrode, ggf. ein 3D-Modell (.step, .iges Format). Auch Hersteller, Typ, Frequenz und Material der Sonotrode des Schweißgerätes sind wesentliche Angaben. Anschließend wird die Sonotrode virtuell inspiziert (FEM). Die Sonotrode wird auf Frequenz, Amplitudenverteilung, Materialspannung geprüft. Dies ist natürlich kostenpflichtig. Wenn eine physikalische Optimierung möglich ist, machen wir dann ein Angebot. Physische Eingriffe und Kontrolle dauern ca. Es dauert 4-8 Werktage, je nach Auslastung.

Eine schlecht konstruierte, skalierte Sonotrode kann auch die Sonotrode selbst, den Wandler und den Generator beschädigen.

Bild einer schlecht dimensionierten Sonotrode

Resonante, aber nicht optimierte Sonotrode

Optimierte Amplitude

Physikalische Optimierung der Sonotrode